Wolfgang Welt: Kein Schlaf bis Hammersmith (vorbestellbar)

20,00 

Wolfgang Welt: Kein Schlaf bis Hammersmith

Oktober 2020

Verfügbar bei Nachlieferung

Wolfgang Welt

Kein Schlaf bis Hammersmith

und andere Musiktexte

Herausgegeben von Martin Willems

Wolfgang Welt (1952–2016) gilt als »der größte Erzähler des Ruhrgebiets«, davor war er furioser Rock- und Popschreiber. Seine meinungsstarken, radikal-subjektiven Kritiken, Konzertberichte und Storys wirbeln die Szene der frühen 80er Jahre ordentlich durcheinander. Zu den Leidtragenden gehören Herbert Grönemeyer, Heinz Rudolf Kunze und Motörhead. Welt hämmert aber nicht nur Totalverrisse in die Schreibmaschine, sondern auch regelrechte Liebeserklärungen. Selbst Lou Reed oder Stevie Wonder erreichen nicht die Bedeutung des jung verunglückten Rock ’n’ Roll-Musikers Buddy Holly. Besonders gern widmet Welt sich Solokünstlern, die ein Außenseiterdasein fernab vom Mainstream fristen. So bietet die Lektüre immer wieder Gelegenheit für Neuentdeckungen. Der um zahlreiche Abbildungen ergänzte Band enthält Wolfgang Welts beste Texte aus Sounds, Musikexpress, Marabo, dem Überblick sowie verstreuten Publikationen.

»Kein Schlaf bis Hammersmith« versammelt die Musiktexte des vergriffenen Bandes »Ich schrieb mich verrückt« und wird durch bislang verstreutes Text- und Bildmaterial ergänzt.

Dieser Artikel erscheint im Oktober 2020 und ist vorbestellbar. Zeitgleich erscheint mit »Die Pannschüppe« eine Sammlung der literarischen Texte von Wolfgang Welt.

Herausgeber Martin Willems über Wolfgang Welt im Podcast »Im Radio das Meer« von Bob Sala (Link zu Spotify).

2020, Klappenbroschur mit Fadenheftung, 13,5 x 21 cm, mit zahlreichen und teilweise farbigen Fotos, ca. 350 S., ISBN 978-3-945715-81-9