Ich liebe alle Arbeitschritte

Drei Fragen an Roberta Bergmann zu „Braunschweig – Das Aus- und Weitermalbuch“

Nach den Erfolgen mit Malbüchern zu unseren „Stammthemen“ Rockmusik und Eishockey, war es logisch auch ein Ausmalangebot für unsere Regionalbuchreihe herauszugeben. Und was lag näher, als die Künstlerin Roberta Bergmann zu fragen, ob sie nicht Lust hat ein Buch mit Braunschweiger Motiven zur kreativen Weitergestaltung anzufertigen? Heraus gekommen ist ein wunderschönes und gleichzeitig ungewöhnliches Buch mit Vorlagen für kleine und große Künstler.

Als wir bei dir mit dem Vorschlag zur Gestaltung für ein Ausmalbuch mit Braunschweig-Motiven um die Ecke kamen, hattest du gleich eine Erweiterung des klassischen Malbuchthemas im Kopf. Was unterscheidet dein Buch von anderen Malbüchern?
Ich persönlich finde nomale Malbücher ein bisschen langweilig und auch nicht besonders lehrreich. Die Erweiterung, die ich im Kopf hatte, spiegelt sich schon im Untertitel der Veröffentlichung wider:  „Braunschweig – Das Aus- und Weitermalbuch“. Es ging mir also nicht nur ums Ausmalen, ich wollte, dass die Leute selbst kreativ werden und die Bilder weitermalen.
Ein weiterer Zusatz zum klassischen Malbuch sind meine erklärenden Texte zu den Bildern. Hier wird historischer Hintergrund zu den abgebildeten Braunschweig-Malbildern eingestreut. Auch etwas, das man sonst eher selten in Malbüchern findet.

Du hast nicht nur die Illustrationen angefertigt, sondern auch die Motive zusammengestellt, getextet und das Buch druckreif gesetzt. Was hat dir bei diesem „Alles-aus-einer-Hand“-Projekt am meisten Spaß gemacht?
Ich liebe alle Arbeitschritte, egal ob das Konzipieren, Zeichnen, Texten oder Layouten eines Buches. Ich bin ja gelernte Grafikdesignerin und Illustratorin.
Und das Texten liegt mir, seit ich Geschichten aufschreiben kann.
Buchprojekte, bei denen ich alles miteinander vereinen kann, sind mir das Liebste, da es sich am meisten nach „meinem Buch“ anfühlt. Dennoch hat der Verleger anschließend noch eine Menge Arbeit: Druckbetreuung, Marketing, Vertrieb, Logistik, Lizenzen. Da halte ich mich dann gern raus.

Auf dein Buch gab es viele schöne Reaktionen – sowohl von der Presse als auch von Nutzern des Buches. Stach ein ganz besonderes Erlebnis dabei heraus?
Was ich nicht erwartet hätte, war, dass auch Menschen, die keinen direkten Bezug zu Braunschweig haben, das Malbuch kaufen. Es wurde z. B. mehrfach aus München bestellt und verkauft. Das fand ich lustig und überraschend.
Ansonsten finde ich es immer sehr schön, das Malbuch direkt in Aktion zu sehen, also wenn jemand darin vertieft herummalt und begeistert weiterzeichnet und ich ihn dabei beobachten kann!

Zum Buch „Braunschweig – Das Aus- und Weitermalbuch“

Die Presse über das Buch (Auswahl):

Kult-Tour Stadtblog

Stadtmagazin subway

Braunschweiger Zeitung

Autorinnenfoto: Privat; Malaktion Stadtbücherei: Reiffer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.