Mit ganzer Leidenschaft

Drei Fragen an Gabriele Werth zu »Der Westcoast-Mythos« von Ingeborg Schober 1973, also vor fast 50 Jahren, schrieb Ingeborg Schober (1947–2010) in einem fünfteiligen Special für das Magazin »Sounds« über die Musik der Hippiebewegung und die damit verbundenen gesellschaftlichen Umbrüche. Und wieder einmal war Schober damit Vorreiterin. So ausführlich und leidenschaftlich hatte hierzulande bisher noch […]

Viele Songs trafen mich ins Herz

Drei Fragen an Franz Schiffer zu »Der Kaplan, der um Jimi Hendrix trauerte« Die spannendsten Geschichten waren vielleicht schon immer die ungewöhnlichen, geheimnisvollen und vergessenen. Dies gilt auch für die junge Geschichte der Popmusik. Kenner, Fan, Zeitzeuge Franz Schiffer versammelt in »Der Kaplan, der um Jimi Hendrix trauerte« gleich mehr als 80 solcher verblüffenden Beispiele […]

Für viele Frauen ist Popmusik mit der Jugendzeit verknüpft

Drei Fragen an Christina Mohr zu »Female Sounds & Words. Von Riot Grrrls und Discodiven« Seit rund 20 Jahren schreibt Christina Mohr für Musikexpress, Missy Magazine, konkret, Spex oder Melodiva über Musik von Frauen – gerne über solche mit feministischer Message. Und sie schreibt über ihre eigene »Pop-Bessenheit«. Was lag also näher, als die besten Kritiken […]

Das Ruhrgebiet ist das Westdeutscheste, was man sich vorstellen kann

Elf Fragen an Nilz Bokelberg, gestellt von Stefan Thoben zu »Ein Traum in bunt – Entdeckung Ruhrgebiet« Im Sommer 2018 stand in der taz ein groß aufgemachter Reisebericht von Nilz Bokelberg. Der ehemalige Viva-Moderator war eine Woche durch das Ruhrgebiet gewandert und titelte »Du bist cool so, wie Du bist«. Unser Autor Stefan Thoben war […]

Wie ein Kind, das im weltgrößten Spielzeugladen allein gelassen worden ist

Drei Fragen an Stefan Thoben zu »Ein Traum in bunt. Entdeckung Ruhrgebiet« Ursprünglich wollte der hannoversche Journalist und Fotograf Stefan Thoben mit seinem Rennrad nur eine einmonatige Urlaubsreise durch das, für ihn bis dahin unbekannte, Ruhrgebiet machen. Begeistert von den vielen herzlichen und beeindruckenden Begegnungen mit Menschen, Kultur, Geschichte, Städten und Landschaften, formte Thoben aus […]

Die Party wird nachgeholt

Drei Fragen an Andreas Reiffer zum 20jährigen Verlagsjubiläum 20 Jahre Verlag Andreas Reiffer. In nackten Zahlen ausgedrückt sind das rund 70 – größtenteils noch erhältliche – gedruckte Bücher, hinzu kommen noch E-Book-Ableger und einige Titel, für die der kleine Verlag nördlich von Braunschweig die Auslieferung an den Buchhandel übernommen hat. Eine klassische Soloselbständigkeit, die aber […]

Hätte ihn umgehauen

Drei Fragen an Matthias Penzel zu Carl Weissners »Aufzeichnungen über Außenseiter«  Carl Weissner? Klar, das war doch der Übersetzer von Charles Bukowski und vielen anderen US-amerikanischen Autoren. Dass er selber Geschichten und Romane verfasste, hat sich mittlerweile auch herumgesprochen. Das journalistische Werk ist jedoch kaum bekannt. Matthias Penzel hat nun den Reader »Aufzeichnungen über Außenseiter« […]

Nicht aus der Tüten-Metal-Abteilung

Drei Fragen an Frank Schäfer zu »Die Neuerfindung des Rock’n’Roll«  Mit »Die Neuerfindung des Rock’n’Roll« erscheint dieser Tage der dritte Band der noch sehr jungen edition kopfkiosk. Und wahrscheinlich wurde diese Reihe genau für Autoren wie Frank Schäfer geschaffen – für hervorragende und treffsichere Essayisten. Für Autoren, die Texte über Musik selber zu einer Kunstform […]

Bäuerlich-infantile Magie

Drei Fragen an Makarios Oley zu S.W. Pratajev Im vergangenen Jahr wurde unsere »Pratajev-Bibliothek« 15 Jahre alt. Stolze 13 Bände umfasst sie bereits, zuletzt kam das zweite Pratajev-Liederbuch der Russian Doctors um Makarios Oley und Frank Bröker hinzu. Besonders ohne Oley wüssten wir wohl nichts über den großartigen russischen Dichter, Lebemann, Karussellführer, Trinker und Teilzeitveterinär […]

Schreiblust und Wahrheitssuche

Drei Fragen an Renate Stauf und Christian Wiebe vom Institut für Germanistik der TU Braunschweig zu »Märchenstadt und Parnass« Die Idee zu diesem Buch, welches sich mit rund 500 Jahre Literatur in und aus Braunschweig beschäftigt, entstand durch eine viel beachtete Ringvorlesung im vergangenen Jahr. Herausgekommen ist ein Reader über das Wirken von Ricarda Huch, […]